Sonntag, 17. April 2011

Sommerhüte

Hi

Die letzten Tage habe ich ein bisschen an Sommerhüten experimentiert:

Probenähen für Schnabelina




Einmal nach Ebook "Bengel"
Hier hatte ich leider ein paar Nervenzusammenbrüche. Das Ergebnis ist aber trotzdem toll geworden.

Einmal gratis Schnittmuster von Ottobre "Mädchenhut"  und Raffung bzw. Nähanleitung von Schnabelina.



An dieser Stelle möchte ich Roswitha noch herzlich danken, dass ich testen durfte. Ihr Ebook enthält eine wunderbar beschriebene Anleitung für Sommerhüte, die es auch Nähanfängern ermöglicht einen tollen Sommerhut zu nähen.

Das Ebook eignet sich auch für andere Schnittmuster (wie z.b. Ottobre), da es ein paar Tricks und Kniffs enthält, auf die man sonst wohl nicht käme. Ich zumindest nicht. Plötzlich ist es keine Hexerei mehr, dass die Teile in der Hutmitte aufeinander treffen!

Danke!

Kommentare:

  1. Der Sommerhut ist ja wunderschön!!! Ist das wirklich für Nähanfänger geeignet? GErade habe ich den Schnitt gefunden (ist doch der mit dem Röschen, aber einfach nicht nach oben geklappt, oder?), aber die Beschreibung von Schnabelina leider nicht.. Würde gerne für mein Töchterchen so was probieren. Was ich nicht ganz verstehe: die meisten gekauften Sommerhütchen sind einlagig Stoff, innen mittelprächtig hübsch und ohne Einlage. Benötigt man die dringend? Würde mich sehr über eine Antwort freuen! Schönen Abend noch!

    AntwortenLöschen
  2. Hi und danke für den Kommentar. Die Anleitung von Schnabelina ist kostenlos und wenn du sie anmailst, dann kriegst du die sicher. Ich finde, dass man da sehr viel lernen kann. Link ist oben drin. Man kann so einen Sommerhut auch einlagig nähen. Es ist aber weniger schön und auch weniger stabil. Ausserdem ist mir der UV-Schutz noch wichtig und der ist doppellagig besser. Ich weiss von einigen Nähanfängerinnen, die einen Sommerhut geschafft haben. Nur Mut!

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!